Lieferportalaccounts

Lieferportalaccounts

Lieferportalaccounts 150 150 SimplyDelivery Academy

Schnittstelle zu Takeaway (Lieferando)

Mit unserer neuen Schnittstelle haben Sie nun die Möglichkeit, die in Simply eingestellten Lieferzeiten an Lieferando zu kommunizieren und damit auch an den Endkunden.
Des Weiteren können Sie die Portalaccounts nun auch ohne unsere Hilfe verwalten und ggf. selbst aufschalten.
Dazu gibt es in der Admin einen Punkt unter Stores, der Lieferportalaccounts heißt. Die Anlage des Accounts erfolgt folgendermaßen:

 

Portaltyp: takeaway.com
Restaurant-ID: Diese bekommen Sie von Lieferando. Für gewöhnlich wird hier die Kundennummer genutzt.
Artikelnummern ignorieren: wird diese Option aktiviert, findet das Matching NICHT anhand der Nummern, sondern anhand des Artikelnamens statt. Im Menüpunkt Artikel > Portalartikel muss das Matching händisch geprüft werden.
Die weiteren Optionen sind optional.

 

 

Ist der Account angelegt, steht in der Übersicht „gültig“. Sollte ein Account als „ungültig“ markiert sein, sollten Sie den Account nochmals abspeichern. Bleibt der Fehler bestehen, wenden Sie sich bitte an uns.

 

In der Übersicht der Accounts haben Sie unterschiedliche Buttons.

 

 

Der gelbe Button mit dem Blitz enthält ein Fehlerprotokoll. Falls Bestellungen nicht im Store ankommen, können Sie hier schauen, warum diese nicht durchgestellt wurden.

 

Der grüne Button mit dem Stift dient dazu die Einstellungen erneut bearbeiten zu können.

 

Der rote Button mit dem X dient zum Löschen des Accounts.

 

Der orange Button mit dem Schloss dient zum Deaktivieren des Accounts.

 

Über die Lupenansicht jeder Portalbestellung in der Bestellübersicht können Sie über den SimplyDelivery Token und das dahinter befindliche Info (i ) einsehen, was an Daten übermittelt wurde.

 

Ein wichtiger Hinweis: Die Stores müssen immer in der POS Oberfläche eingeloggt sein, sodass die Bestellungen durchlaufen. Lieferando sendet einen Ping an uns, um zu prüfen, ob der Store online ist. Sind Sie nicht eingeloggt, werden die Bestellungen nicht übermittelt.

 

Falls weitere Fragen bestehen oder Probleme auftreten, steht das Supportteam unter support@simplydelivery.de gern zur Verfügung.



Menüs bei Portalen

Die Lieferportale verfügen nicht über die Option, dass dort richtige Menüs angelegt werden können. Dort werden die Hauptprodukte in den Menüs in der Regel als Toppings angelegt. Dies führte in der Vergangenheit dazu, dass Menüs aus den Lieferportalen in SimplyDelivery nicht richtig verarbeitet werden konnten.

Wir haben eine Erweiterung des Portalartikelmatchings entwickelt, bei der diese Hauptprodukte erkannt werden können. Die dem Hauptartikel nachfolgenden Artikel werden so lange als ein dazugehöriges Topping gehandhabt, bis ein nächster Hauptartikel übermittelt wird. Die Funktionsfähigkeit ist stark von der Anlage der Menüs bei den Lieferportalen abhängig.

Da die Funktion bei den Einstellungen der Lieferportale aktiviert werden muss, möchten wir Sie bitten, sich bei uns zu melden. Wir aktivieren es dann für sie.

Disco Eat

Zur Einrichtung von Disco Eat sind mehrere Schritte notwendig. Bitte wenden Sie sich dazu schriftlich an das Support-Team, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

Google Food

Um GoogleFood benutzen zu können, ist es erforderlich einen sogenannten Merchant-Account bei einem Zahlungsdienstleister anzulegen. Wir verwenden Adyen als Zahlungsdienstleister im SimplyDelivery.

Den Merchant-Account legen Sie über die Storeliste mit dem Kreditkartensymbol neben ihrem Store an.

Füllen Sie alle Felder vollständig aus. Bei Firmenkunden (GmbH’s, u.s.w.) ist es erforderlich, die Daten der Gesellschafter (über 25%) ebenfalls zu erfassen. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, diese Daten zu überprüfen. Evtl. werden Sie dazu aufgefordert, Dokumente wie Ausweiskopien oder Bankbelege hochzuladen. Dieser Prozess ist erforderlich, weil Adyen Zahlungen für Sie abwickelt und Geld an Ihr hinterlegtes Bankkonto auszahlt.

Wenn der Merchant-Account angelegt wurde, können Sie nun einen Lieferportalaccount anlegen. Das machen Sie ebenfalls neben Ihrem Store mit dem Schalter „Zugangsdaten Lieferportal“.

Fügen Sie einen neuen Lieferportalaccount hinzu und wählen Sie als Typ des Portals „Google Food“.

Geben Sie als Beschreibung für den Account Google Food + Storename an, um mehrere Accounts später besser identifizieren zu können.

Die Google Food ID wird automatisiert beim Speichern des Accounts erstellt.

Wählen Sie noch den zuvor erstellten Merchant-Account aus und gehen Sie auf Speichern.

Nach dem anlegen des Lieferportalaccounts werden ihre Store- und Artikelstammdaten an Google gesendet und die Bestellseite generiert. Es ist keine weitere Aktion durch Sie erforderlich.

    Kontaktieren Sie uns: +49 3058844369

    Anrede*

    Vorname*

    Nachname*

    Ihre E-Mail-Adresse*

    Ihre Telefonnummer

    Ihr Unternehmen

    *Pflichtfeld

    Ihre Interessen

    Weitere Interessen

    Datenschutz*
    Datenschutz