Liefergebiete des Stores

Liefergebiete des Stores

Liefergebiete des Stores 150 150 SimplyDelivery Academy

Damit Ihre Kunden beliefert werden können, müssen Sie festlegen, in welche Gebiete Sie liefern. Wir nutzen dafür eine innovative Polygonerstellung, die auf Google Maps basiert. Hier können sowohl Bezirks- als auch Postleitzahlbereiche angegeben werden, Sie können aber auch selbst Gebiete einzeichnen.

Lieferungen außerhalb des Liefergebietes

Sie können Kunden, die außerhalb des Liefergebietes liegen, auch beliefern. Dies funktioniert jedoch nur über die Kasse. Dazu müssen Sie ein Liefergebiet anlegen, dass sie bei Bedarf beliefern wollen. Sie müssen dann die Option „erfordert Bestätigung„bei der Konfiguration des Liefergebietes anklicken.

Wird ein Kunde in diesem Liefergebiet lokalisiert, dann erfolgt in der Kasse eine Abfrage, ob Sie den Kunden beliefern wollen oder ob der Kunde die Ware selbst abholen will.

Zeitgesteuerte Liefergebiete

In der Übersicht aller Liefergebiete erkennen Sie anhand des Buttons mit der Uhr, ob ein Liefergebiet zeitgesteuert ist. Ist dieser Button gelb, so sind hier gesonderte Zeiten angegeben. Sind hier keine Einstellungen getätigt, so ist diese Gebiet regulär zu den Öffnungszeiten des Stores belieferbar.

Nach Klick auf den Button können Sie abweichende Zeiten für die Belieferung bestimmter Gebiete angeben.
Sie finden hier im oberen Teil eine Übersicht darüber, in welchem Store und welchem Liefergebiet Sie sich befinden. Ebenso gibt es ein Feld, welches Ihnen hilft die Aktivierung zu einem bestimmten Zeitpunkt zu prüfen. Sie können hier demnach einen Zeitpunkt angeben, den Sie prüfen wollen und mit Klick auf „prüfen“, wird Ihnen im oberen rechten Rand des Fensters angezeigt, ob das Liefergebiet zum gewünschten Zeitpunkt aktiv oder inaktiv ist.

Im nachfolgenden Bereich können Sie reguläre Aktivierungen hinzufügen. Soll ein Liefergebiet bspw. täglich nur vormittags beliefert werden, weil Sie bspw. vor Ihrem Mittagsgeschäft ein größeres Liefergebiet beliefern können als zum Mittagsgeschäft selbst, können Sie die Lieferzeiten wie folgt hinterlegen. Dazu aktiveren Sie einfach die entsprechenden Checkboxen für den jeweiligen Wochentag und geben noch die Uhrzeit an, in der das Gebiet beliefert werden kann. Anschließend betätigen Sie den grünen Button mit dem Haken und die Zeiten werden in die Tabelle übernommen. Sind Fehler bei der Eingabe geschehen, können diese einfach über den gelben Button mit dem x gelöscht werden.

Ist ein Liefergebiet bspw. regulär aktiviert, soll aber zu bestimmten Zeiten inaktiv sein, weil bspw. eine Baustelle in diesem Bereich besteht und das Gebiet zu bestimmten Zeiten schwer zu erreichen ist, können hier ähnlich zu dem oberen Bereich die Zeiten eingestellt werden. Zeiten, zu denen das Gebiet inaktiv ist, werden in rot dargestellt.

KML Import von Liefergebieten

Sie haben hier die Möglichkeit bestimmte Liefergebiete über KML Formate in das System zu importieren.
Dazu gehen Sie bitte zuerst auf www.suche-postleitzahl.org und suchen hier das Gebiet oder die Gebiete, die Sie im Anschluss importieren möchten.

Haben Sie die Gebiete gefunden, können Sie über einen Button auf der rechten Seite downloaden. Anschließend öffnet sich folgendes Fenster. Hier wählen Sie bei dem entsprechenden Teil, welcher exportiert werden soll, das Format KML aus. Danach gehen Sie auf „Download starten“.

 

Ist die Datei heruntergeladen, gehen Sie bitte auf die Seite www.google.com/maps/d/ . Hier können Sie eine Karte erstellen, dieser einen Namen geben und die zuvor exportierte Datei wieder importieren.

War der Import erfolgreich, können Sie das Gebiet im Anschluss entsprechend in der Karte sehen. Über die Funktion „Add Layer“ können Sie ebenfalls weitere Dateien hinzufügen und somit nach und nach Ihre Karte bei Google ergänzen. Dies kann für zukünftige Projekte mit einem ähnlichen Gebiet enorm hilfreich sein.

Haben Sie alle Ihre Gebiete bei Google erfolgreich importiert, kann hier nun eine KML Datei wieder exportiert werden. Dies machen Sie über das Menü neben dem Namen Ihrer Karte „Export to KML/KMZ“.

Danach öffnet sich ein Pop-Up Fenster, wo Sie entscheiden können, ob Sie die komplette Karte oder nur einen Teil exportieren wollen. In unserem Fall wollen wir nur den Teil „Mitte“ exportieren.

Wählen Sie hier nun noch im Anschluss die untere Checkbox an, um die Datei als KML und nicht KMZ zu exportieren. Klicken Sie auf „Download“.

Nun haben wir eine passende KML Datei, die in unser System importiert werden kann. Dazu haben Sie mehrer Möglichkeiten. Entweder Sie nehmen ein bestehenden Liefergebiet und laden hier noch ergänzend Ihre Karte hoch

oder Sie erstellen ein komplett neues Liefergebiet mit allen notwendigen Einstellungen.

Klicken Sie auf importieren, können Sie im Anschluss wählen, ob hier wirklich alle Liefergebiete importiert werden sollen oder bestimmte Gebiete ausgelassen werden sollen.

    Kontaktieren Sie uns: +49 3058844369

    Anrede*

    Vorname*

    Nachname*

    Ihre E-Mail-Adresse*

    Ihre Telefonnummer

    Ihr Unternehmen

    *Pflichtfeld

    Ihre Interessen

    Weitere Interessen

    Datenschutz*
    Datenschutz